Polizeiabsperrband

BUCHTIPPS

An dieser Stelle finden Sie alle bisher erschienenen Buchtipps.

Oktober 2017

Käfigland- Danielle Baumgartner

"Der einsame Engel"

Friedrich Ani


Nach dem Brandanschlag auf die Münchner Detektei Liebergesell ist deren Zukunft ungewiss. Gegen den Willen seiner Chefin nimmt Tabor Süden dennoch den Auftrag an, einen Geschäftsmann zu suchen. Bei seinen Ermittlungen stößt er auf Affären und Lügen, auf Menschen, die geübt sind im Wegschauen und Schweigen. Auf Menschen, die nicht mehr an das Glück und an die Gerechtigkeit glauben - so wie es Süden selbst lange Zeit ergangen ist. Erneut übertrifft Friedrich Ani in diesem Süden-Roman sich selbst. Der einsame Engel" ist ein scharfsinniger und gefühlvoller Krimi über das Fremdsein in der Liebe und im Leben an sich. "Tabor-Süden-Romane sind deutsche Gegenwartsliteratur, deren eminente literarische Qualität sie nicht daran hindert, richtige Geschichten aus diesem Land zu erzählen. Konkret, auf den Punkt, pragmatisch und poetisch.

September 2017

Käfigland- Danielle Baumgartner

Eine Lebensgeschichte fesselnd wie ein Krimi:

"Die Autobiographie"

Agatha Christie


Wer hätte gedacht, dass aus der Verfasserin eines solchen Verses eine der berühmtesten Schriftstellerinnen der Welt werden würde: «Die erste Trambahn sah ich fahren in ihrer goldenroten Pracht, die Strasse auf, die Strasse nieder, doch allzu sehr hat es gekracht, der Schreck fuhr mir in alle Glieder.» Agatha Christie (1890– 1976) war gerade mal elf Jahre alt, als ihre beschauliche Welt um die Jahrhundertwende mit dem technischen Fortschritt in Gestalt einer lärmenden, ratternden Strassenbahn konfrontiert wurde. Dass ihre Anti-Tram-Zeilen im Lokalblatt von Ealing (London) erschienen, liess allerdings noch lange nicht auf ihre spätere aussergewöhnliche Karriere schliessen.
weiter lesen...

Juli/August 2017

Käfigland- Danielle Baumgartner

Ein Medienkrimi:

"Blattschuss"

Tobias Bauer & Karl Elser


Die Seneser Detektive Filippo Marlotti und Samuele Spadoni tauchen in ihrem neuen Fall in die Medienlandschaft der Südostschweiz ein. Der lokale Medienmogul ist nämlich mit einem Blattschuss vom Hochsitz geholt worden, was auch überregional und international Irritationen auslöst. Wer hatte eine offene Rechnung mit dem Verleger? Wer hat Interesse an seinen ehrwürdigen Steinbock-Medien? Und was hat das alles mit dem Übervater der schweizerischen Populistenpartei zu tun? Den Fall lösen die Detektive erst, als sie den Zusammenhang mit einem missglückten Blattschuss auf einen italienischen Verleger in Schottland erkennen.
Der vorliegende Roman zeichnet Personen und Geschehnisse, die Ihnen zum Teil bekannt vorkommen mögen. Das ist kein Zufall, da er doch durchaus das schweizerische politische und medienpolitische Geschehen mit abbilden will. Diese Elemente werden aber ganz ungeniert mit freiester Fiktion vermischt. Und darum gilt wie immer: Jegliche Ähnlichkeit mit lebenden Personen und realen Geschehnissen ist zufällig. Suchen Sie also nicht im Bündnerland nach mordenden Mitgliedern des Nationalrates, suchen Sie plagierende Politikdoktoren weiterhin primär im deutschen Kabinett und denken Sie nicht, der Besitzer des Verlags, welcher dieses Buch vertreibt, habe etwas von einem Mordopfer an sich.

Juni 2017

Käfigland- Danielle Baumgartner

Ein Schweizer Politthriller:

"Käfigland"

Danielle Baumgartner


Die Schweiz im Jahr 2021: Seit drei Jahren regiert nicht mehr der Bundesrat das Land, sondern eine Regierungskoalition. Premierminister Sebastian Bracher gewann damals die Wahlen mit dem Leitsatz «Die Schweiz für die Schweizer – Schluss mit den Diktaten aus Brüssel und Washington». Patricia Niederbaum, Parteipräsidentin der Sozialdemokraten, will mit dem von ihr angeführten Oppositionsbündnis die Regierung Bracher stürzen. Bracher mobilisiert alle Kräfte, um dies zu verhindern. Doch hat Patricia Niederbaum weitere, ihr heimliche Widersacher? Kann sie ihren Mitgenossen vertrauen? Wer bedient die Boulevardpresse mit diskreditierenden Informationen über sie? Wie stehen unter diesen widrigen Umständen ihre Chancen der Opposition, den Kampf um die Regierung zu gewinnen?

Mai 2017

Moskau um Mitternacht - Sally McGrane

Letzter Teil der Trilogie:

"Totenrausch"

Bernhard Aichner


Die Frau, die in das Büro eines Hamburger Zuhälters stürmt, ist verzweifelt. »Ich brauche Pässe für mich und meine zwei Kinder«, sagt sie. Und: »Wenn du mir hilfst, werde ich jemanden für dich töten.« Es wäre nicht das erste Mal ...

Brünhilde Blum. International gesuchte Mörderin. Liebevolle Mutter zweier Töchter. Seit Monaten auf der Flucht. In Hamburg will sie zur Ruhe kommen, einen Neuanfang wagen, und fast, so scheint es, gelingt es ihr auch. Ausgestattet mit einer neuen Identität und etwas Geld wohnt sie mit ihren Töchtern in einem wunderschönen Fischerhäuschen an der Elbe und arbeitet als Aushilfe in einem Bestattungsinstitut. Alles ist gut. Bis zu dem Tag, an dem sie für ihr neues Leben bezahlen muss – denn der Mann, dem sie das neue Glück zu verdanken hat, fordert ein, was sie ihm versprochen hat. Sie soll für ihn jemanden töten. Das Problem dabei ist nur, dass es sich um einen Menschen handelt, der ihr sehr ans Herz gewachsen ist ...

April 2017

Moskau um Mitternacht - Sally McGrane

Zweiter Teil der Trilogie:

"Das Totenhaus"

Bernhard Aichner


Bei einer Exhumierung auf einem Innsbrucker Friedhof werden in einem Sarg zwei Köpfe und vier Beine gefunden. Schnell wird klar, dass es sich um ein Verbrechen handeln muss, dass hier die Leichenteile eines vor einem Jahr spurlos verschwundenen Schauspielers liegen. Nur eine Person kommt als Täterin in Frage: die Bestatterin, die die Verstorbene damals versorgt und eingebettet hat. Es gibt keinen Zweifel daran, dass Brünhilde Blum den Schauspieler getötet hat. Doch die ist wie vom Erdboden verschluckt. …

Wie man richtig vermutet, ist Totenhaus die Fortsetzung von Totenfrau. Heldin beider Romane ist Blum. Blum ist Bestatterin von Beruf, Mutter zweier Töchter. Bis zum heimtückischen Mord an ihrem Mann war sie liebende und geliebte Ehefrau. Jetzt ist sie eine mehrfache Mörderin und auf der Flucht.

März 2017

Moskau um Mitternacht - Sally McGrane

Erster Teil der Trilogie:

"Die Totenfrau"

Bernhard Aichner


Blum ist Bestatterin. Sie ist liebevolle Mutter zweier Kinder, sie besticht durch ihr großes Herz, ihren schwarzen Humor und ihre Coolness. Blum fährt Motorrad, sie trinkt gerne und ist glücklich verheiratet. Blums Leben ist gut. Doch plötzlich gerät dieses Leben durch den Unfalltod ihres Mannes, eines Polizisten, aus den Fugen. Vor ihren Augen wird Mark überfahren. Fahrerflucht. Alles bricht auseinander. Blum trauert, will sich aber mit ihrem Schicksal nicht abfinden. Das Wichtigste in ihrem Leben ist plötzlich nicht mehr da. Ihr Halt, ihr Glück. Durch Zufall findet sie heraus, dass mehr hinter dem Unfall ihres Mannes steckt, dass fünf einflussreiche Menschen seinen Tod wollten. Blum sucht Rache. Was ist passiert? Warum musste Mark sterben? Als sie die Antworten gefunden hat, schlägt sie zu. Erbarmungslos. Warum sie das tut? Warum sie dazu fähig ist? Die Antwort darauf liegt Jahre zurück.
Blum ist Blum. Kann nicht anders. Blum ist weiblich. Blum hasst ihren Vornamen, wie sie auch ihre Adoptiveltern gehasst hat. Allem hat sie sich zur rechten Zeit entledigt. Konsequent. Kompromisslos. Blum ist Ehefrau und Mutter. Glücklich, stolz, kompetent. Blum fühlt sich sicher, bis eines Morgens ihre heile Welt zusammenbricht. Der österreichische Autor Bernhard Aichner ist ein Mann des klaren Wortes, des prägnanten Satzes, der einfachen Beschreibung. Sein stilistischer Minimalismus wird besonders in den Dialogen deutlich, die oft nur aus ein, zwei Worten im Wechsel bestehen, aber es bedarf auch nicht vieler Worte, wenn man die richtigen findet. Aichners Prosa fordert die Fantasie des Lesers und die provozierten Bilder stellen sich wie von selbst ein.

Februar 2017

Moskau um Mitternacht - Sally McGrane

"Wetterschmöcker"

Michael Theurillat


Auf einem entlegenen Waldstück wird eine Tote entdeckt. Der Leichnam von Clara Thüring wurde verbrannt, nach indianischem Ritual. Spuren von Edelweiß werden gefunden. Kommissar Eschenbach steht vor einem Rätsel. Die Spur der toten Topmanagerin aus Zürich führt nach Muotathal, an eines der abgeschiedensten Fleckchen der Schweiz. Die in der zerklüfteten Landschaft lebenden Wetterschmöcker und ihre Familien schweigen jedoch. Es sind kantige Männer, geradlinig, unbestechlich. Sie können die Natur lesen, kennen ihre Gefahren, ihre Reichtümer. Das Unternehmen, für das Clara Thüring arbeitete, handelt mit Rohstoffen. Und dort, in den Glaspalästen der Macht, stößt Eschenbach auf eine Intrige, die bald auch schon sein eigenes Leben in Gefahr bringt ...

Januar 2017

Moskau um Mitternacht - Sally McGrane

"Die Mauer"

Max Annas


Moses möchte nur eins: nach Hause. Raus aus der sengenden Hitze, raus aus dem verlassenen Vorort, in dem gerade sein alter Toyota liegengeblieben ist. Zu Freundin Sandi und einem kühlen Bier. Aber die Straßen sind wie leergefegt, niemand ist in Sicht. Moses hofft, in der nahe gelegenen Gated Community Hilfe zu finden. Dort, in der Welt der Weißen, ist schließlich alles geregelt. Doch: Drinnen ist er erst recht ein Außenseiter. Und er begeht einen Fehler …Zur selben Zeit sind auch Nozipho und Thembi innerhalb der Mauern unterwegs, sie verdienen ihren Unterhalt mit Diebstählen. Was sie nicht wissen: Ausgerechnet in dem Haus, in dem sie Beute zu machen hoffen, wurde ein weit größeres Verbrechen verübt …

Dezember 2016

Moskau um Mitternacht - Sally McGrane

"Das Versteck"

Joe Nesbo


In einem kleinen Dorf in der norwegischen Finnmark, dem nördlichsten Verwaltungsbezirk des Landes, trifft ein junger Mann aus Oslo ein. Unter den einheimischen Samen und Nordnorwegern fällt Ulf Hansen sofort auf. Er behauptet hier jagen zu wollen. Tatsächlich ist er ein Klein-Dealer, der auf der Flucht vor dem »Fischer« ist, einem Kriminellen, der den Drogen-Markt in Oslo beherrscht, und den Hansen betrogen hat. Nach seiner ersten Übernachtung – in einer Kirche – lernt er Lea und ihren Sohn Knut kennen. Sie ist Küsterin in der laestadianischen Gemeinde des Ortes, und in der Folge muss sich Ulf mehrfach mit dieser sehr speziellen Art des lutherischen Glaubens auseinandersetzen. Aber vor allem muss er sich verstecken, denn er ist sich sicher, dass über kurz oder lang ein vom »Fischer« ausgesandter Killer auftauchen wird, um ihn zu töten. Er freundet sich langsam mit den Einwohnern an, vor allem mit Lea und Knut, aber seine Vorahnungen waren richtig, und schon bald wird es für ihn in der beschaulichen Finnmark lebensgefährlich. Das Versteck ist der zweite Band einer kleinen Reihe von Jo Nesbø, in der der Autor vom gewohnten Erzählstil seiner Thriller erheblich abweicht. Zwar werden auch die Bücher dieser Reihe vom Verlag als Thriller bezeichnet, aber das sind doch eher nicht. Es geht immerhin um Drogenhandel, um Mord, um Auftragskiller, also liegt hier ein Kriminalroman vor – aber kein Thriller. Wie schon im ersten Band ist eine ungewöhnliche Liebesgeschichte in die Handlung eingebettet. Entsprechend ist der Erzählstil deutlich geruhsamer als in der Harry-Hole-Reihe des Norwegers.

November 2016

Moskau um Mitternacht - Sally McGrane

"Einer von uns"

Asne Seierstad


Am 22.Juli 2011 erschüttert der Norweger Anders Behring Breivik die Welt. Weil er sich vor Überfremdung und der Marginalisierung der norwegischen und europäischen Rasse durch Muslime fürchtet, platziert er eine Bombe im Osloer Regierungsviertel und erschießt auf der kleinen Insel Utøya wahllos 69 Menschen, überwiegend Jugendliche. Sie waren dort in einem Sommercamp der norwegischen Sozialdemokraten. Insgesamt fallen ihm 77 Menschen zum Opfer. Åsne Seierstad, Auslandskorrespondentin und Kriegsreporterin, versucht in einem Hybrid aus Roman und Reportage dem Menschen Breivik und seinen Taten nachzuspüren.
Was die norwegische Journalistin Asne Seierstad in ihrem 2013 im Original erschienenen Buch über den Massenmörder Breivik schreibt, schockiert, aber öffnet auch die Augen. Dass die Autorin den Menschen Breivik in den Mittelpunkt ihrer auf Gesprächen mit Freunden, Parteigenossen, Überlebenden und auf Verhörprotokollen und Zeugenaussagen basierenden Untersuchung stellt, scheint nachvollziehbar. Der Text entwickelt einen Sog, dem man sich schwer entziehen kann, nicht zuletzt, weil sich Seierstad mit Kommentaren zurückhält. Wenn die Autorin in "solider Reporter-Prosa" über das Verhältnis von Individuum und Gesellschaft nachdenkt, der Leser, dass es letztlich doch Breivik ist, der für die Taten von Breivik verantwortlich ist.
Kann man Taten wie die von Anders Breivik überhaupt verstehen? Möchte man sie nachvollziehen? Wie nah will man einem Menschen kommen, der in barbarischer Weise für seine kruden politischen Überzeugungen gemordet hat? Verstehenwollen wird zu oft mit Verständnis für den Täter bzw. seine Taten verwechselt; dennoch lohnt es sich in diesem Fall. Anders Breivik wächst allein mit seiner Mutter Wenche und seiner älteren Schwester Elisabeth auf, der Vater verlässt die Familie früh. Anders ist ein unerwünschtes Kind. Seine Mutter, psychisch stark angeschlagen, ist überfordert mit dem Jungen, mit dessen Wut und Launen sie nicht umgehen kann. „Am liebsten wäre sie ihn losgeworden, klagte sie.“, heißt es bei Seierstad. Was folgt, sind Wochenendpflegefamilien, Besuche vom Jugendamt und psychiatrische Untersuchungen. Es heißt, Anders fehle es an „Spontaneität, Bewegungsdrang, Fantasie und Empathie“, er könne „seine Gefühle nicht verbal ausdrücken“ und nehme „von sich aus keinen Kontakt zu anderen Kindern auf.“ Bei allen Auffälligkeiten aber handle es sich nicht um irreversible Schäden, wenn die häusliche Situation durch externe Pflege entspannt wird. Zum Leidwesen aller Beteiligten ist es dazu nie gekommen.

Oktober 2016

Moskau um Mitternacht - Sally McGrane

"Das Dornenkind"

Max Bentow


Tödlicher als die Rückkehr eines Serienkillers ist nurseine Rache. Der Fund von drei Todesopfern, in deren Haut geheimnisvolle Botschaften geritzt wurden, stellt die Berliner Kriminalpolizei vor ein Rätsel. Während der Ermittlungen wird Trojans schlimmster Albtraum wahr: Er bekommt den Anruf einer Frau, die behauptet, die Tochter des „Federmannes“ zu sein. Der infame Serienmörder war dem Ermittler vor vier Jahren schwerst verletzt entwischt. Zu seinem Entsetzen schwört sie, dass ihr Vater am Leben ist. Trojan merkt schnell, dass er in einen fatalen Sog geraten ist. Denn der „Federmann“ wird nicht eher ruhen, bis er ihn vernichtet hat.

September 2016

Moskau um Mitternacht - Sally McGrane

"Täuschung"

Petra Ivanov


Was ist das Geheimnis um Jasmin Meyers Vater? Er hat sie verlassen, als sie noch ein Kind war, hat sich nach Thailand abgesetzt, war dort in dubiose Geschäfte verwickelt und gilt seit nunmehr zehn Jahren als verschollen. Die Mutter verstummt, wenn die Rede auf ihn kommt, und wirft so immer drängendere Fragen auf anstatt sie zu beantworten. Jasmin beschließt, nach Thailand zu reisen und sich auf die Suche zu machen. Die Reise stellt sie und ihren Freund Pal Palushi vor ungeahnte Herausforderungen. Sie sucht im ganzen Land, unter Einheimischen und Schweizer Auswanderern, in Ämtern und Bars nach Puzzlestücken der Vergangenheit. Mächtige Clans wollen sie ausschalten. Zuletzt stößt sie auf Dinge, die sie und ihre Familie im Innersten erschüttern.

Juli / August 2016

Moskau um Mitternacht - Sally McGrane

"Fremdes Leben"

Petra Hammesfahr


"Mach sie tot, mach sie tot!" Mit diesen Worten im Kopf erwacht eine Frau auf einer Intensivstation. Doch wer hat das gesagt? War sie gemeint? Wer ist sie überhaupt? Fast zwei Jahre soll sie im Koma gelegen haben, doch sie weiß nichts mehr. Den Mann, der sie mit Claudia anspricht und sich als ihr Ehemann Carsten Beermann vorstellt, kennt sie nicht. Auch der erwachsene Sohn, der von seiner leidvollen Kindheit erzählt, ist ihr fremd. Erst als sie sich an einen kleinen Jungen erinnert, der in einer brennenden Wohnung nach seiner Mutter ruft, keimt in ihr ein entsetzlicher Verdacht ...

Juni 2016

Moskau um Mitternacht - Sally McGrane

"Moskau um Mitternacht"

Sally McGrane


Das atemberaubende Spionage-Debüt von Sally McGrane direkt aus Russlands geheimnisvollen Tiefen: Max Rushmore, abgehalfterter Russland-Experte und eben von seinem Arbeitgeber, der CIA, herabgestuft, soll den Nachlass von Sonja Ostranova ordnen. Schlittschuhläufer am Moskauer Patriarchenteich hatten ihre halbgefrorene Leiche auf einer Parkbank entdeckt. Angebliche Todesursache: Herzversagen. Doch Max, zu dessen schwer vermittelbaren Fähigkeiten es gehört, noch den letzten Russen unter den Tisch zu trinken, entdeckt schnell Unstimmigkeiten und logische Lücken in den Dokumenten der Expertin für Nuklearabfall. Kann es sein, dass sie gar nicht tot ist? Was hat die russische Behörde für die Entsorgung nuklearer Abfälle zu verbergen? Und was hat es mit dem sagenhaften, blau schimmernden Diamantring auf sich, den Sonja noch beiseiteschaffen konnte? Ohne Auftrag und ohne Rückendeckung schlittert Max den verwischten Spuren von Sonja hinterher. Seine Nachforschungen führen ihn auf eine rasante Schnitzeljagd durch ganz Russland und geradewegs in den Showdown im exklusiven Moskauer Nachtclub "Midnight". Sally McGrane gelingt in ihrem Krimidebüt ein faszinierendes Kunststück: Atemlose Spannung in der Tradition der klassischen Spionage-Romane, humorvoll, mitreißend, virtuos und geschmeidig erzählt - im besten Sinne ein rasanter Pageturner alter Schule

Mai 2016

james runcie - der Schatten des Todes

"Der Schatten des Todes"

James Runcie


England, 1953. Als Pfarrer des kleinen Städtchens Grantchester hat Sidney Chambers mit seinen Schäfchen alle Hände voll zu tun. Und als wäre das nicht genug, betätigt er sich noch als Privatdetektiv - widerwillig allerdings. Gemeinsam mit seinem Freund Inspector Keating stößt er auf eine Reihe mysteriöser Kriminalfälle: den vermeintlichen Selbstmord eines Anwalts, einen Juwelenraub und einen Kunstfälscherskandal, der Sidneys beste Freundin in Lebensgefahr bringt ... Sidney ermittelt notgedrungen: mit viel Einfühlungsvermögen, Charme und großem Verständnis für das Allzumenschliche.

April 2016

kristina ohlsson - papierjunge

"Papierjunge"

Kristina Ohlsson


In der Nacht erwacht er zum Leben, erwählt ein Kind und verschwindet mit seinem Opfer in der Dunkelheit. Der Papierjunge. Eigentlich glaubt niemand an die jüdische Sagengestalt - bis an einem eiskalten Wintertag in Stockholm eine Erzieherin vor den Augen von Schülern und Eltern erschossen wird. Als wenig später zwei Kinder verschwinden, fragen sich die Ermittler Fredrika Bergman und Alex Recht, ob der Junge aus der Legende etwas mit den Vorfällen zu tun haben könnte. Die Ermittlungen führen Fredrika nach Israel, wo sie mit einem grausamen Verbrechen aus der Vergangenheit konfrontiert wird ...

März 2016

phil hogan - die seltsame berufung des mr. heming

"Die Ernte des Bösen"

Robert Galbraith


Der neueste Fall für Cormoran Strike und Robin Ellacott - das cleverste Ermittlerduo der britischen Kriminalliteratur

Nachdem Robin Ellacott ein mysteriöses Paket in Empfang genommen hat, muss sie zu ihrem Entsetzen feststellen, dass es ein abgetrenntes Frauenbein enthält. Ihr Chef, der private Ermittler Cormoran Strike, ist ebenfalls beunruhigt, jedoch kaum überrascht. Gleich vier Menschen aus seiner eigenen Vergangenheit fallen ihm ein, denen er eine solche Tat zutrauen würde - und Strike weiß, dass jeder von ihnen zu skrupelloser, unaussprechlicher Grausamkeit fähig ist.

Während die Polizei sich auf den einen Verdächtigen konzentriert, der für Strike immer weniger als Täter infrage kommt, nehmen er und Robin die Dinge selbst in die Hand und wagen sich vor in die düsteren und verstörenden Welten der drei anderen Männer. Doch als weitere erschreckende Vorfälle London erschüttern, gerät das Ermittlerduo selbst mehr und mehr in Bedrängnis ...

Februar 2016

phil hogan - die seltsame berufung des mr. heming

"Die seltsame Berufung des Mr. Heming"

Phil Hogan

Berlin 1949: Die Stadt liegt immer noch in Trümmern. Der Kalte Krieg hat begonnen, der Westteil der Stadt kann nur noch durch eine Luftbrücke versorgt werden. Im Ostteil formiert sich die DDR als sozialistischer Staat. Schwarzmarkt und Spionage sind an der Tagesordnung. Selbst die Kultur ist zu einem ideologischen Schlachtfeld geworden. Der Schriftsteller Alex Meier war 1933 vor den Nazis in die USA geflohen und hat dort Fuß gefasst. Doch das McCarthy-Regime hat seine politische Vergangenheit durchleuchtet und ihn aus den USA ausgewiesen. Er geht nach Ostberlin, wo sich auch Bertold Brecht, Helene Weigel und Ruth Berlau niedergelassen haben. Die CIA bietet ihm die Chance auf eine Rückkehr in die USA, wenn er seine Schrift stellerkollegen ausspioniert. Doch die Sache läuft aus dem Ruder, als Alex erfährt, dass er die Frau verraten soll, die er einst über alle Maßen geliebt hat und in Deutschland zurücklassen musste ...

Januar 2016

joseph kanon - leaving berlin

"Leaving Berlin"

Josef Kanon

Dem Immobilienmakler William Heming sollte man sich auf keinen Fall anvertrauen, so einnehmend er auch ist. Kaum hat er einen Verkaufsvertrag abgeschlossen, lässt er den Schlüssel duplizieren und schleicht sich in Abwesenheit der Bewohner nicht nur in deren Häuser - wo er mit Vorliebe alles begutachtet, seinen Hunger stillt, aber gerne auch mal etwas repariert -, sondern er schleicht sich vor allem in deren Leben. Sein Hobby wird immer riskanter, seine Taktik immer ausgefeilter, seine Obsession immer dominanter - bis es zum ersten Toten kommt. Und Mr Heming sich verliebt. Ein absolut fesselnder, psychologisch raffinierter Roman voller rabenschwarzem Humor.

Dezember 2015

val mcdermid - der lange atem der vergangenheit

"Der lange Atem der Vergangenheit"

Val McDermid

Das größte Bauvorhaben, das Rom je gesehen hat, stinkt nach Korruption, Betrug und kaltblütigem Mord!

Verborgen in der Turmspitze eines baufälligen viktorianischen Gemäuers in Edinburgh wird eine skelettierte Leiche mit einem Einschussloch im Schädel gefunden. Detective Chief Inspector Karen Pirie und ihre Cold Cases Unit sollen den rätselhaften Fall aufklären. Um wessen sterbliche Überreste handelt es sich? Karen hat kaum Anhaltspunkte, aber einen zielsicheren Instinkt. Ihre Nachforschungen führen sie zurück in die neunziger Jahre, in die Erbarmungslosigkeit der Balkankriege. In einem Labyrinth aus persönlichen und politischen Konflikten, aus falschen Identitäten und sorgsam gehüteten Geheimnissen droht sich die Spur zu verlieren. Doch manchmal will die Vergangenheit einfach nicht ruhen ...

NOVEMBER 2015

cataldo und bonini - suburra

"SUBURRA"

Giancarlo de Cataldo & Carlo Bonini

Das größte Bauvorhaben, das Rom je gesehen hat, stinkt nach Korruption, Betrug und kaltblütigem Mord!

Rom zwischen Ostia und Cinecittà Ein brutaler Bandenkrieg erschüttert die Straßen. Kommissar Malatesta erahnt den wahren Grund hinter der Fehde: ein riesiges Bauvorhaben, das die Peripherie Roms bis zur Küste von Ostia mit Casinos, Hotels, Clubs zubetonieren soll. Nicht nur korrupte Behörden, Mafia und Zigeunerclans ziehen am selben schmutzigen Strang, sondern auch Würdenträger aus Kirche und Politik. Allen voran Samurai, der letzte Überlebende der Magliana-Bande und eiskalter Neo-Faschist mit dem einzigen Ziel: Geld.